{:de}Mexiko – 6 Wochen in Quintana Roo und Chiapas{:}{:gb}Mexico – 6 weeks in Quintana Roo and Chiapas{:}

{:de}

Mexiko – 6 Wochen in Quintana Roo und Chiapas

Hola! Willkommen (zurück) auf meinem Blog. Verrückt, dass schon sechs Monate der Weltreise vorbei sind. Nachdem wir im Oktober 2020 gestartet und in Italien und Griechenland mit einem Van gereist sind, ging es für uns Anfang Januar 2021 nach Costa Rica. Dort haben wir zwei Monate das Pura Vida zu lieben gelernt. Aufgrund der Covid-Einreisebestimmungen haben wir uns als nächstes Land für Mexiko entschieden. Die ganze Route durch Mittelamerika könnt ihr auf meinem Polarsteps-Profil nachverfolgen. Insgesamt haben wir knapp 6 Wochen in Quintana Roo und Chiapas verbracht. 

Übrigens: Ich sitze gerade im Bus in Guatemala, während ich diesen Blogpost für euch schreibe 🙂 

Kurzer Mexiko Faktencheck:

  • Meine Lieblingsorte: Bacalar, San Christobal de las Casas und Isla Mujeres
  • Sprache: Spanisch (ihr kommt dort aber auch mit English ganz gut zurecht)
  • Währung: Peso
  • Budget: Günstiger als Costa Rica, sehr günstiges, gutes Essen, Preise in Quintana Roo eher touristisch
  • Sehr großes Land mit abwechslungsreichem Klima, sehr nette Menschen, Pazifik im Westen und Karibik im Osten. Impressionen seht ihr auch auf meinem Instagram-Kanal.
  • Sicherheit: Generell ist Reisen in Mexiko kein Problem. Dennoch solltet ihr vermeiden, nachts zu reisen. Außerdem solltet ihr den Gringo Trail zwischen Palenque und San Christobal de las Casas mit einem eigenen Mietwagen vermeiden.
  • Gepäck: Ihr könnt mit einem Koffer oder Backpack reisen. Wir haben uns für zwei Backpacks entschieden. Meine detaillierte Gepäckliste gibt euch Tipps, was ihr nicht vergessen dürft. Außerdem findet ihr eine Übersicht meine Technik für Foto- und Filmaufnahmen.
  • Infrastruktur:  Wir sind lediglich im Bus (günstigere Variante) durch das Land gereist. Auf die Busverbindungen könnt ihr auch verlassen. Ich empfehle das Reisen mit dem ADO (Bus 1. Klasse). Es besteht jedoch auch die Option, sich einen Mietwagen zu nehmen oder relativ günstig im Land zu fliegen. 
  • Falls ihr Schnorcheln oder Tauchen wollt, seid ihr in Quintana Roo perfekt aufgehoben. In Tulum habt ihr außerdem die Chance, Cenoten zu besuchen. 

Unsere Planung und Route durch Mexiko für 6 Wochen:

  1. Isla Mujeres
  2. Cancun
  3. Tulum
  4. Bacalar
  5. Palenque
  6. Misol-Ha und Agua Azul
  7. San Christobal und Sumidero Canyon
  8. Weiterreise nach Guatemala

Auch zu empfehlen: Holbox, Pink Lakes, Merida, Valladolid (Chichen Itza), Mahahual, Ohaxa, Mazunte, Puerto Escondido, Mexiko City 

Wir sind per Flugzeug von San Jose nach Cancun eingereist und brauchten keinen Covid-Test für die Einreise (Ende Februar 2021). Wichtig ist jedoch, dass man einen Rück- oder Weiterflug vorzeigen kann. Wir wurden schon am Flughafen in Costa Rica danach gefragt und dieses war eine Voraussetzung für die Einreise. Außerdem benötigt man einen QR-Code, den man mit ausfüllen eines Health Passes 24 Stunden vor Einreise erhält. 

Und hier die Orte, die wir besucht haben, im Detail:

Isla Mujeres
Isla Mujeres
Panoramic by Xperience
Panoramic by Xperience
Bacalar
Bacalar
Cenote Escondido
Cenote Escondido
Avenida Tulum
Avenida Tulum
San Christobal de las Casas
San Christobal de las Casas
Chiapa de Corzo
Chiapa de Corzo
Misol-Ha
Misol-Ha
Palenque Ruins
Palenque Ruins
Agua Azul
Agua Azul
Bacalar Rapids
Bacalar Rapids
Bacalar Rapids
Bacalar Rapids
Road to Guatemala
Road to Guatemala

Zurück
Weiter

1. Isla Mujeres

Nachdem wir am Flughafen in Cancun angekommen sind, haben wir am Schalter im Flughafen ein Busticket des Busanbieters ADO nach Cancun Downtown gekauft. ADO ist ein 1. Klasse Bus in Mexiko, den wir auch später immer wieder in Mexiko in Anspruch genommen haben. Von Cancun Downtown haben wir dann für 100 Pesos (ca. 4 Euro) ein Taxi zur Fähre genommen, mit dem ersten Ziel: Isla Mujeres.

Isla Mujeres ist ein Muss, wenn man in der Nähe von Cancun ist. Empfehlen kann ich das Nomads Hostel, das eine sehr gute Lage direkt am Strand hat. Außerdem fanden wir das Essen super lecker. Von vielen Reisenden habe ich gehört, dass auch das Selina Hostel, vor allem zum arbeiten, sehr gut sein soll. Auf der Insel könnt ihr euch ein Golf Cart mieten und damit die Insel erkunden. Übrigens: Wollt ihr nicht nur eine Insel sehen, dann ist Holbox eine zweite, tolle Option für ein paar Tage Inselfeeling mit weißen Sandstränden. 

View this post on Instagram

A post shared by Nele • Worldtrip (@heyiamnele)

2. Cancun

Nachdem wir mehrere Tage auf Isla Mujeres verbracht haben, haben wir die Fähre zurück nach Cancun genommen und im Nomads Hostel in Cancun Downtown übernachtet. Falls ihr auch in Cancun Downtown sein solltet oder plant, dort hinzureisen: Geht auf jeden Fall auf den Lokal-Markt. Dort könnt ihr super günstig sehr gutes mexikanisches Essen und Trinken bekommen. Ansonsten gibt es in Cancun Downtown nicht sonderlich viel zu machen, es sei denn, ihr wollt shoppen oder feiern gehen. Besucht aber auf jeden Fall die beeindruckende Hotelzone und bucht mindestens eine Nacht das Mayan Monkey Hostel. Ich war total begeistert, als wir dort einen Abend hingegangen sind. Der Strand wird euch auf jeden Fall gefallen.

3. Tulum

Der nächste Stopp: Tulum. Weiter ging es mit einem ADO-Bus nach Tulum. Der Bus macht einen Zwischenstopp in Playa del Carmen. Falls ihr Zeit habt, dann besucht auch diese Stadt. Wir haben Playa übersprungen und sind direkt nach Tulum gefahren. Tatsächlich war ich bereits 2017 in Cancun und Tulum, sodass ich die Ruinen und den Paradise Beach bereits kannte. Ich wusste aber, dass der Ort mir magisch in Erinnerung geblieben ist. Daher war ich sehr gespannt darauf, wie Tulum dieses Mal werden würde – und ich wurde nicht enttäuscht. Wir haben uns für AirBnbs entschieden (Cordelia Tulum und Panoramic by Xperience). Seid ihr auf der Suche nach coolen Hostels: Mayan Monkey oder Straw Hat Hostel. Für uns war das beste Fortbewegungsmittel das Fahrrad. Hier ein kurzer Überblick, was ihr auf jeden Fall in Tulum gesehen haben solltet:

  • Tulum Ruinen (direkt am Strand)
  • Paradise Beach
  • Cenoten (wir waren bei Escondido und Cristal, es gibt jedoch noch viel mehr) 
  • Fahrrad mieten in Town
  • Avenue
  • Hotel Zone 

Viele reisen von Tulum weiter nach Yucatan, um die Pink Lakes und Merida zu erkunden. Außerdem ist Valladolid ein sehr oft besuchter Ort. Das liegt daran, dass ihr dort die Maya Ruinen Chichen Itza und eine sehr schöne Cenote besuchen könnt. Nachdem ich jedoch mit vielen Reisenden gesprochen habe, bin ich nicht traurig darüber, dass wir Valladolid nicht besucht haben. Wir haben die Maya Ruinen in Palenque auf unserer Weiterreise besucht, die mitten im Dschungel gelegen sind. Im Vergleich zu Chichen Itza sollen sie viel schöner sein. 

View this post on Instagram

A post shared by Nele • Worldtrip (@heyiamnele)

4. Bacalar

Da wir mehr Natur sehen wollten, haben wir uns gegen Yucatan entschieden und haben den südlichen Teil von Quintana Roo erkundet. Weiter ging es mit einem ADO von Tulum nach Bacalar. Um ehrlich zu sein, hatte ich nicht allzu viel von Bacalar erwartet. Ein weiterer Ort an der Karibikküste. Insgesamt wurde es jedoch zu meinem Lieblingsort unserer gesamten Mexiko-Reise. 

Bacalar ist bekannt für die Lagune der 7 Farben. Sucht ihr nach einem preiswerten Hostel, das direkt am Wasser gelegen ist: das Yak Lake House, das ich zu 100% Empfehlen kann. Vom Hostel aus könnt ihr euch SUPs und Kayaks (200 Pesos p.P. für 2 Stunden) mieten oder eine Bootstour machen (350 Pesos, sehr zu empfehlen!). An der Lagune habt ihr außerdem die Chance, 3 Cenoten zu sehen. Mein Highlight in Bacalar war definitiv unser Ausflug zu den Bacalar Rapids (150 Pesos Eintritt). Dort könnt ihr in kristallklarem Wasser bei den Mangroven schwimmen gehen, euch in den Rapids treiben lassen und Fische beobachten. 

Leider konnten wir aufgrund der Covid-Einreisebestimmungen Belize nicht besuchen. Falls die Grenzen jedoch offen sind, empfehle ich einen Abstecher von Bacalar über Chetumal nach Belize. Mahahual (etwas nördlich von Bacalar) soll auch sehr schön sein. 

View this post on Instagram

A post shared by Nele • Worldtrip (@heyiamnele)

5. Palenque

Von Bacalar haben wir den Nachtbus der 2. Klasse, AU, nach Palenque genommen. Dieser fuhr um 23.50 von Bacalar und wir sind morgens um 9 Uhr in Palenque angekommen. Generell würde ich nicht empfehlen, nachts zu reisen. Bei der Nachtfahrt hat aber alles einwandfrei geklappt.

Palenque ist bekannt für die Maya Ruinen und den Dschungel. Sehr warm, aber mitten in der Natur gelegen haben wir zwei Nächte in den Kin Balam Cabanas übernachtet. Die Unterkunft liegt im Nationalpark und man kann dort täglich die Brüllaffen beobachten und hören. 

Ich empfehle euch, die bekannten Maya Ruinen früh morgens zu besuchen. Wir waren dort an einem Sonntag und es war sehr voll, sodass wir eine halbe Stunde warten mussten, um reingehen zu können.

View this post on Instagram

A post shared by Nele • Worldtrip (@heyiamnele)

6. Misol-Ha und Agua Azul

Da wir nach San Christobal de las Casas weiterreisen wollten, haben wir eine Tour von Palenque gebucht, die mit einem Transfer nach San Christobal verknüpft ist (480 Pesos). Die Tagestour startet um 12 Uhr und ihr haltet zuerst bei dem Wasserfall Misol-Ha (30 Minuten Zeit) und danach bei Agua Azul (ca. 3 Stunden Aufenthalt). Im ersten Moment waren wir sehr überfordert von den vielen Straßenverkäufern und Kindern, die auch in unseren Bus kamen. Jedoch ist der Ort wunderschön. Seid ihr in der Gegend, kann ich Agua Azul zu 100% empfehlen. Denkt an eure Badesachen!

Bitte seid vorsichtig, wenn ihr auf dem Gringo Trail zwischen Palenque und San Christobal unterwegs sind. Normale Busunternehmen fahren auf dieser Strecke nicht mehr, da es immer wieder zu Überfällen und Straßensperren kommt.  Kinder werden möglicherweise in dieser Gegend mit einem Seil euer Auto anhalten und euch Essen verkaufen wollen. Sie lassen euch nicht durch, bis ihr etwas gekauft habt. Wir sind mit Collectivos gereist, was in Ordnung war – aber ich würde es nicht in der Nacht machen.

View this post on Instagram

A post shared by Nele • Worldtrip (@heyiamnele)

7. San Christobal de las Casas und Sumidero Canyon

Wir haben San Christobal spät am Abend erreicht (ca. 21:30 Uhr) und realisiert, wie kalt die Gegend ist. Während es in Palenque tagsüber bis zu 38 Grad warm ist, waren es in San Christobal nur um die 20 Grad. Das liegt daran, dass der Ort auf 2.200m Höhe gelegen ist. Nachts wurde es bis zu 8 Grad. 

Wir haben uns für das Snail Bed & Breakfast entschieden, was für uns perfekt war. Wollt ihr eher in ein Party-Hostel, solltet ihr definitiv in das Puerta Vieja Hostel gehen. San Christobal hat uns sehr gut gefallen und ist mein zweiter Lieblingsort in Mexiko. Der Baustil der Stadt ist super schön, sehr hügelig und die Leute sehr freundlich. Ich hatte gedacht, es würde ein ruhiger Ort in den Bergen sein. Im Gegenteil: Viele Leute, viele Märkte und viele Partys. 

Von San Christobal haben wir einen Tages Trip zum Canyon Sumidero gemacht und eine Chiapa de Corzo erkundet (450 Pesos). Wenn ihr eine Tour bucht, solltet ihr darauf achten, dass die Lookout Points inkludiert sind. Als wir die Tour gemacht haben, waren diese leider aufgrund der Covid-Situation geschlossen. 

View this post on Instagram

A post shared by Nele • Worldtrip (@heyiamnele)

8. Weiterreise nach Guatemala

Falls euer Trip in Mexiko von San Christobal de las Casas weitergehen soll, empfehle ich folgende Route: Ohaxa, Mazunte, Puerto Escondido, Mexiko City und Umgebung. Oder ihr fliegt direkt nach Mexiko City.

Dieses war unsere ursprünglich geplante Route. Wir haben uns jedoch spontan dafür entschieden, nach Guatemala weiterzureisen (um einen Vulkan-Hike zu machen!). Dafür haben wir für 650 Pesos einen Transfer von Palenque nach Flores gebucht. Aufgrund der Einreisebestimmungen in Guatemala haben wir in San Christobal einen sehr günstigen Antigen-Corona-Test für 350 Pesos machen lassen. Das negative Ergebnis wurde uns innerhalb von 5 Minuten mitgeteilt. 

Den Rücktransport von San Christobal nach Palenque haben wir nicht mit einem Shuttle oder ADO-Bus gemacht, sondern sind auf eigene Faust zum Busterminal gegangen. Dort haben wir eine zweistündige Taxifahrt bis nach Ocosingo gebucht (90 Pesos pro Person). In Ocosingo musste wir auf ein Collectivo umsteigen, das auch nur 100 Pesos gekostet hat. Insgesamt haben die beiden Fahrten 5 Stunden gedauert, ein ADO hätte 9 Stunden aufgrund der Umleitung gebraucht. 

Ich würde euch auf keinen Fall raten, die Route Palenque – Misol-Ha – Agua Azul – San Christobal mit einem eigenen Mietwagen zu machen. Die Strecke ist bekannt für die Überfälle und die Straßensperren. Wir waren aufgrund der Reise mit einem Collectivo nicht davon betroffen. Ich habe jedoch viele Autos gesehen, die angehalten worden. In Palenque angekommen haben wir wieder zwei Nächte in den Kin Balam Cabanas übernachtet. 

Bist du interessiert, wie wir weiter nach Guatemala gereist sind und welchen Grenzübergang wir genommen haben? Dann lies meinen Guatemala-Blogpost!

Falls du auch einen Mexiko-Trip planen solltest und fragen hast, dann kontaktiere mich gerne. Ich freue mich über jede Frage, die ich beantworten kann! 


Nele Rose
@heyiamnele{:}{:gb}

Isla Mujeres
Isla Mujeres
Panoramic by Xperience
Panoramic by Xperience
Bacalar
Bacalar
Cenote Escondido
Cenote Escondido
Avenida Tulum
Avenida Tulum
San Christobal de las Casas
San Christobal de las Casas
Chiapa de Corzo
Chiapa de Corzo
Misol-Ha
Misol-Ha
Palenque Ruins
Palenque Ruins
Agua Azul
Agua Azul
Bacalar Rapids
Bacalar Rapids
Bacalar Rapids
Bacalar Rapids
Road to Guatemala
Road to Guatemala

Zurück
Weiter

Mexiko – 6 weeks in Quintana Roo and Chiapas

Hola! Welcome (back) to my blog. It’s crazy that six months of the worldtrip are already over. After starting in October 2020 and traveling by van in Italy and Greece, we headed to Costa Rica in early January 2021. There we spent two months learning to love the Pura Vida. Due to covid entry requirements, we chose Mexico as our next country. You can follow the whole route through Central America on my Polarsteps profile. In total, we spent almost 6 weeks in Quintana Roo and Chiapas. 

By the way, I’m currently on a bus in Guatemala as I write this blogpost for you 🙂 

Short Mexico fact check:

  • My favorite places: Bacalar, San Christobal de las Casas und Isla Mujeres
  • Language: Spanish (but you can also get along with English there)
  • Currency: Peso
  • Budget: Cheaper than Costa Rica, very cheap, good food, prices in Quintana Roo rather touristy
  • Very big country with varied climate, very nice people, Pacific in the west and Caribbean in the east. 
  • Safety: In general, traveling in Mexico is not a problem. However, you should avoid traveling at night. Also, you should avoid the Gringo Trail between Palenque and San Christobal de las Casas with your own rental car.
  • Luggage: You can travel with a suitcase or a backpack. We decided to take two backpacks. My detailed packing list gives you tips what not to forget. You will also find an overview of my equipment for photo and film shoots.
  • Infrastructure: We only traveled by bus (cheaper option) through the country. You can rely on the bus connections. I recommend traveling by ADO (bus 1st class). However, there is also the option to rent a car or fly relatively cheap in the country. 
  • If you want to go snorkeling or diving, Quintana Roo is the perfect place. In Tulum you also have the chance to visit cenotes. 

Our planning and route through Mexico for 6 weeks:

  1. Isla Mujeres
  2. Cancun
  3. Tulum
  4. Bacalar
  5. Palenque
  6. Misol-Ha and Agua Azul
  7. San Christobal and Sumidero Canyon
  8. Onward trip to Guatemala

Also recommended: Holbox, Pink Lakes, Merida, Valladolid (Chichen Itza), Mahahual, Ohaxa, Mazunte, Puerto Escondido, Mexiko City We entered Mexico by plane from San Jose to Cancun and did not need a covid test for entry (end of February 2021). However, it is important to show a return or onward flight. We were already asked for this at the airport in Costa Rica and this was a requirement for entry. You also need a QR code, which you get by filling out a Health Pass 24 hours before entry.  

The places that we visited in detail:

1. Isla Mujeres

After we arrived at the airport in Cancun, we bought a bus ticket from the bus company ADO to Cancun Downtown at the counter in the airport. ADO is a 1st class bus in Mexico, which we used again and again later in Mexico. From Cancun Downtown we took a cab for 100 Pesos (about 4 Euro) to the ferry with the first destination: Isla Mujeres.

Isla Mujeres is a must if you are near Cancun. I can recommend the Nomads Hostel, which has a very good location right on the beach. We also found the food super delicious. I have heard from many travelers that the Selina Hostel is also very good, especially for work. On the island you can rent a golf cart and explore the island. By the way: If you don’t want to see only one island, Holbox is a second, great option for a few days island feeling with white sandy beaches.

View this post on Instagram

A post shared by Nele • Worldtrip (@heyiamnele)

2. Cancun

After spending several days on Isla Mujeres, we took the ferry back to Cancun and stayed at Nomads Hostel in Cancun Downtown. If you are also in Cancun Downtown or plan to go there: Definitely go to the local market. There you can get very good Mexican food and drinks for a very low price. Otherwise, there is not much to do in Cancun Downtown, unless you want to go shopping or partying. But definitely visit the impressive hotel area and book at least one night at the Mayan Monkey Hostel. I was totally blown away when we went there one night. You will definitely like the beach.

3. Tulum

The next stop: Tulum. We continued with an ADO bus to Tulum. The bus makes a stop in Playa del Carmen. If you have time, visit this town as well. We skipped Playa and went straight to Tulum. In fact, I was already in Cancun and Tulum in 2017, so I already knew the ruins and Paradise Beach. However, I knew that the place was magical in my memory. So I was very excited to see how Tulum would turn out this time – and I was not disappointed. We chose AirBnbs (Cordelia Tulum and Panoramic by Xperience). Are you looking for cool hostels: Mayan Monkey or Straw Hat Hostel. For us, the best way to get around was by bike. Here is a short overview of what you should have seen in Tulum:

  • Tulum Ruins (right on the beach)
  • Paradise Beach
  • Cenotes (we went to Escondido and Cristal, but there are many more) 
  • Rent a bike in Town
  • Avenue
  • Hotel Zone 

Many travel on from Tulum to the Yucatan to explore the Pink Lakes and Merida. Also, Valladolid is a very frequently visited place. This is because there you can visit the Mayan ruins Chichen Itza and a very nice cenote. However, after talking to many travelers, I am not sad that we did not visit Valladolid. We did visit the Maya ruins in Palenque  on our onward journey, which are located in the middle of the jungle. Compared to Chichen Itza, they are supposed to be much more beautiful. 

View this post on Instagram

A post shared by Nele • Worldtrip (@heyiamnele)

4. Bacalar

Since we wanted to see more nature, we decided against Yucatan and explored the southern part of Quintana Roo. We continued with an ADO from Tulum to Bacalar. To be honest, I wasn’t expecting too much from Bacalar. Just another place on the Caribbean coast. However, overall it became my favorite place of our entire Mexico trip. 

Bacalar is known for the lagoon of 7 colors. If you are looking for an inexpensive hostel that is located right on the water: the Yak Lake House, which I can recommend 100%. From the hostel you can rent SUPs and kayaks (200 p.p. for 2 hours) or do a boat tour (350 p.p., highly recommended!). At the lagoon you also have the chance to see 3 cenotes. My highlight in Bacalar was definitely our trip to the Bacalar Rapids (150 pesos entrance fee). There you can go swimming in crystal clear water near the mangroves, float in the rapids and watch fish. 

Unfortunately, we were unable to visit Belize due to Covid entry requirements. However, if the borders are open, I recommend a side trip from Bacalar to Belize via Chetumal. Mahahual (a bit north of Bacalar) is also supposed to be very nice. 

View this post on Instagram

A post shared by Nele • Worldtrip (@heyiamnele)

5. Palenque

From Bacalar we took the 2nd class night bus, AU, to Palenque. This left Bacalar at 11:50pm and we arrived in Palenque at 9am. In general, I would not recommend traveling at night. However, on the night trip everything worked out fine.

Palenque is known for the Mayan ruins and the jungle. Very warm, but located in the middle of nature we stayed two nights in the Kin Balam Cabanas. The accommodation is located in the national park and you can watch and hear the howler monkeys there every day. 

I recommend you to visit the famous Mayan ruins early in the morning. We were there on a Sunday and it was very crowded so we had to wait half an hour to go in.

View this post on Instagram

A post shared by Nele • Worldtrip (@heyiamnele)

6. Misol-Ha and Agua Azul

Since we wanted to continue to San Christobal de las Casas, we booked a tour from Palenque, which is linked to a transfer to San Christobal (480 pesos). The day tour starts at 12 o’clock and you stop first at the waterfall Misol-Ha (30 minutes time) and then at Agua Azul (about 3 hours stay). At the first moment we were very overwhelmed by the many street vendors and children who also came to our bus. However, the place is beautiful. If you are in the area, I can recommend Agua Azul 100%. Remember your bathing suits!

Please be careful when traveling on the Gringo Trail between Palenque and San Christobal. Normal bus companies no longer operate on this route due to frequent robberies and roadblocks.  Children may stop your car with a rope in this area and try to sell you food. They will not let you through until you buy something. We traveled by Collectivos, which was fine – but I wouldn’t do it at night.

View this post on Instagram

A post shared by Nele • Worldtrip (@heyiamnele)

7. San Christobal de las Casas and Sumidero Canyon

We reached San Christobal late in the evening (about 9:30 pm) and realized how cold the area is. While it is up to 38 degrees in Palenque during the day, it was only around 20 degrees in San Christobal. This is because the town is located at 2,200 meters above sea level. At night it got down to 8 degrees. 

We chose the Snail Bed & Breakfast, which was perfect for us. If you want more of a party hostel, you should definitely go to the Puerta Vieja Hostel. We really liked San Christobal and it is my second favorite place in Mexico. The building style of the town is super nice, very hilly and the people very friendly. I had thought it would be a quiet place in the mountains. On the contrary, lots of people, lots of markets and lots of parties. 

From San Christobal we did a day trip to Canyon Sumidero and explored a Chiapa de Corzo (450 pesos). If you book a tour, make sure that the lookout points are included. Unfortunately, when we did the tour, they were closed due to the covid situation. 

View this post on Instagram

A post shared by Nele • Worldtrip (@heyiamnele)

8. Onward journey to Guatemala

We did not take a shuttle or ADO bus for the return trip from San Christobal to Palenque, but went to the bus terminal on our own. There we booked a two-hour cab ride to Ocosingo (90 pesos per person). In Ocosingo we had to change to a Collectivo, which also only cost 100 pesos. In total, the two trips took 5 hours, an ADO would have taken 9 hours due to the detour.

I would definitely not advise you to do the Palenque – Misol-Ha – Agua Azul – San Christobal route with your own rental car. The route is known for the robberies and roadblocks. We were not affected due to traveling with a Collectivo. However, I saw many cars that were stopped. Once we arrived in Palenque we again stayed two nights at the Kin Balam Cabanas.

Are you interested in how we traveled on to Guatemala and which border crossing we took? Here is my Guatemala blog post!

If you are also planning a Mexico trip or worldtrip and you have any questions, feel free to contact me. I’m happy about any question I can answer!

 


Nele Rose
@heyiamnele{:}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert